Blaue Früchte des Schwarzdorn in der Sonne

Diese Wildpflanzen sind pflegeleicht und nicht heikel, was den Standort anbelangt, und eine Bereicherung nicht nur für den Garten, sondern auch für die Artenvielfalt. Die Blüten sind wertvoll für Bienen, Schmetterlinge und Insekten, die Beeren eine optimale Nahrungsquelle für Vögel, auch in den Winter. Zum Teil sind die Pflanzen für Mensch und Haustiere giftig.

Im Artikel Wilde Sträucher im Garten finden Sie weitere spannende Informationen zur Pflege und Einsatz der Sträucher.

Haselnuss (Corylus avellana)

Früchte der Haselnuss
Wuchshöhe: bis 500 cm Blütezeit: Februar–März Blütenfarbe: gelbe Kätzchen Standort: sonnig-halbschattig Verwendung: Grossstrauch für Abdeckungen, Schutzhecken

Wildrosen (Hundsrose rosa canina)

rosarote Blüten der Wildrose
(es gibt über 39 Arten von Wildrosen, hier eine davon, die Hundsrose)
Wuchshöhe: bis 300 cm Blütezeit: Juni Blütenfarbe: Zartrosa Standort: sonnig Verwendung: als Einzelstrauch, Hecken, Vogelschutz

Wolliger Schneeball (Viburnum Lantana)

Weisse Blüten des wolligen Schneeball
Wuchshöhe: bis 400 cm Blütezeit: Mai–Juni Blütenfarbe: Rahmweiss Standort: sonnig-halbschattig Verwendung: als Einzelstrauch, Hecken, Vogelschutz.
Der wollige Schneeball ist für Menschen und Pferde giftig.

Vogelbeere (Sorbus aucuparia)

rote Früchte der Vogelbeere
Wuchshöhe: bis 10 Meter Blütezeit: Mai-Jun Blütenfarbe: weisse Blütedolden Standort: sonnig Verwendung: als Einzelstrauch oder in Gruppen.
Die Vogelbeere ist im rohen Zustand für Menschen leicht giftig. Kann zu Magen-/Darmproblemen führen.

Gemeine Berberitze, Sauerdorn (Berberis vulgaris)

Gelbe Früchte der gemeinen Berberiitze
Wuchshöhe: bis 200 cm Blütezeit: Mai Blütenfarbe: gelbhängende Trauben Standort: sonnig Verwendung: als Einzelstrauch, Hecken

Pfaffenhütchen (Euonymus europaeus)

rosa Früchte des Pfaffenhütchen
Wuchshöhe: bis 500 cm Blütezeit: Mai-Juni Blütenfarbe: klein, unscheinbar, hellgrün Standort: sonnig-schattig Verwendung: Schutzhecken, Böschungen.
Das Pfaffenhütchen ist für Menschen und Haustiere giftig.

Schwarzer Holunder (Sambucus nigra)

Früchte des Schwarzen Holunder
Wuchshöhe: bis 500 cm Blütezeit: Mai-Juni Blütenfarbe: gelblichweisse Standort: sonnig-schattig Verwendung: als Zier- und Obstbaum.
Die Beeren sind roh giftig, gekocht jedoch geniessbar.

Kornelkirsche (Cornus mas)

rote Früchte der Kornelkirsche
Wuchshöhe: bis 500 cm Blütezeit: März–April Blütenfarbe: goldgelb vor Blattaustrieb Standort: sonnig- halbschattig Verwendung: als Einzelstrauch, Hecken

Schlehe/Schwarzdorn (Prunus spinosa)

blaue Früchte des Schwarzdorn
Wuchshöhe: bis 400 cm Blütezeit: März-April Blütenfarbe: kleine weisse Blüte Standort: sonnig-halbschattig Verwendung: als Einzelstrauch, Hecken, Vogelschutzhecken.
Die Steine der Beeren enthalten Blausäure und sollten nicht zerbissen oder runtergeschluckt werden.

Rote Heckenkirsche (Lonicera xylosteum)

rote Früchte der roten Heckenkirsche
Wuchshöhe: bis 300 cm Blütezeit: Mai–Juni Blütenfarbe: weiss-gelblich Standort: sonnig-schattig Verwendung: als Einzelstrauch, Hecken.
Die Beeren sind für Mensch und Haustier giftig.

Gemeiner Schneeball (Viburnum opulus)

weisse Blüten des gemeinen Schneeball
Wuchshöhe: bis 300 cm Blütezeit: Mai–Juni Blütenfarbe: weiss Standort: sonnig-schattig Verwendung: als Einzelstrauch, Hecken.
Die Beeren sind für Mensch und Haustier giftig.

Weitere Wildpflanzen und Wildsträucher für den Naturgarten die spannend sind:

Stauden mit auffälligen Samenständen

Überblick von Nachtblumen für den eigenen Garten

Pflanzenauswahl für die Bepflanzung von Plattenfugen


NATURZYT Ausgabe September 2018, Text Michael Knaus, Fotos Gartencenter Hauenstein, Rafz, Garten-Center Meier, Dürnten

NATURZYT abonnieren und mit uns, unsere Natur unterstützen.

Cover der aktuellen NATURZYT Ausgabe mit Verlinkung auf unser Abo-Formular

Das Magazin NATURZYT berichtet nicht nur über unsere Natur, damit Sie diese näher erfahren und erleben können, sondern damit Sie gemeinsam mit uns, unsere Natur mehr bewahren und schützen lernen. Deshalb unterstützt NATURZYT auch wichtige Naturprojekte mit einem Teil der Abo-Einnahmen. 

Jedes Abo hilft Naturprojekten! Jetzt unterstützen und abonnieren.

Mit Wander-Plausch die Natur entdecken

Griuppe von Menschen auf einem Wanderweg im Sommer in den Bergen

Beim Wandern warten am Wegrand viele Naturwunder darauf, entdeckt zu werden! Auf sommerlichen Tageswanderungen kannst du Pflanzen kennenlernen, Tiere beobachten und über raffinierte Lebensweisen in der Natur staunen: «Vom Arvenbühl zur Alp Selun» (21. Juli); «Wildheuerpfad am Rophaien» (25. Juli); «Ofenloch – Grand Canyon der Ostschweiz » (25. Aug); «Zu den Steinböcken auf dem Gemmenalphorn» (30. Aug).

Mehr unter www.wander-plausch.ch oder Telefon 079 321 68 56

Buch Ravensong - Auch Tiere haben eine Stimme

   

In spannenden und packenden Interviews erzählen unsere Wildtiere mehr über sich, wer sie sind, wie sie leben und auch was sie von uns Menschen erwarten würden.

Jetzt bestellen für CHF 34.90 im A5 Hardcover

Anzeige

NATURZYT Newsletter abonnieren

Mehr Natur erfahren

Odermennig - Heilkraut oder Redner und Sänger

Gelbe Blütenpracht des Odermennig

Odermennig blickt auf eine lange Tradition als Heilpflanze. Er reinigt das Blut und den Darm.

Weshalb schlafen Feldermäuse kopfüber

Fledermaus hängt an einer Steindecke

Die typische Schlafstellung oder auch Ruhestellung der Fledermäuse ist kopfüber hängend. Weshalb eigentlich?

Mehr Natur bewahren

Ein Baum für jeden Garten

Einfamilienhaus mit grossem Baum im Garten

Bäume geben jedem Garten das gewisse Extra. Sie spenden Schatten, tragen Früchte und locken mit duftenden Blüten im Garten.

Fledermaus-Porträt: Die Zwergfledermaus

Zwergfledermaus liegt auf Holzboden vor Steinwand im Tageslicht

Die Zwergfledermaus ist ein der kleinsten einheimischen Fledermäuse in der Schweiz.

Mehr Natur erleben

Baselstadt oder Baselland - Naturerlebnisse am Rhein

Abenddämmerung mit Sonnenuntergang im Sommer auf dem Lampenberg

Die Natur in der Stadt und auf den Land rund um Basel haben einige Naturerlebnisse zu bieten.

Sommerwandern in der Schweiz

Flusslauf durch Wald bei schönstem Sommerwetter

Farbenprächtige Alpgärten, tosende Wasserfälle, eindrucksvolle Moorlandschaften. Die Schweiz hat die schönsten Sommerwanderungen.