Kleine grüne Pflanze auf einem Berggipfel

Die Zwergorchis macht ihrem Namen alle Ehre: Sie wächst nur fünf bis fünfzehn Zentimeter hoch. Ihre grasartigen Laubblätter wirken wie dichte Grasbüschel. Die Zwergorchis macht es also dem Wanderer nicht einfach, sie zu entdecken, denn auch die Blüten, die sich zwischen Anfang Juli und Ende August öffnen, sind unauffällig grün bis gelblich grün. So klein und unscheinbar diese Orchidee sein mag, so robust und zäh ist sie.

Die Zwergorchis behauptet sich nämlich in einem Lebensraum, in dem ein unwirtliches Klima herrscht: Die Gipfelstürmerin wächst auf windexponierten grasigen Felsbändern und Kreten auf über 2200 Meter Höhe. Der Wind, der hier über die kalkigen Kuppen bläst, fegt den Schnee weg und ermöglicht so der Pflanze eine längere Wachstumsperiode. Auf dieser Höhe sind kaum noch fliegende Insekten anzutreffen, die die Blüten bestäuben könnten. Die Zwergorchis lockt deshalb mit reichlich fliessendem Nektar Ameisen an, die die Pollenmasse zu Fuss von einer Pflanze zur nächsten transportieren. Wandertipps mit genauen Standortangaben in: «Orchideenwanderungen im Schweizerischen Nationalpark», von Claudia und Beat Wartmann, ISBN 978-3-9523218-9-8, CHF 15.00


NATURZYT Ausgabe Juni 2014, Text/Fotos Claudia Wartmann

NATURZYT abonnieren und mit uns, unsere Natur unterstützen.

Cover der aktuellen NATURZYT Ausgabe mit Verlinkung auf unser Abo-Formular

Das Magazin NATURZYT berichtet nicht nur über unsere Natur, damit Sie diese näher erfahren und erleben können, sondern damit Sie gemeinsam mit uns, unsere Natur mehr bewahren und schützen lernen. Deshalb unterstützt NATURZYT auch wichtige Naturprojekte mit einem Teil der Abo-Einnahmen. 

Jedes Abo hilft Naturprojekten! Jetzt unterstützen und abonnieren.

Kinderbuch RAVENSONG bestellen

Anzeige

Partner Kurs-Natur

naturzyt 7

NATURZYT Newsletter abonnieren

Mehr Natur erfahren

Der Goldschakal in der Schweiz ist heimlich auf dem Vormarsch

Goldschakal blickt interessiert nach vorne

Der Goldschakal sieht aus wie ein mittelgrosser Hund mit buschigem Fell und schleicht ganz heimlich durch die Schweiz.

Tag- und Nachtfalter - schönes Flattern unserer Schmetterlinge

gelbschwarzer Schmetterling auf violetter Blüte

Sie sind bunt oder ganz grau, unsere Schmetterlinge oder Tag- und Nachtfalter wie sie auch genannt werden.

Mehr Natur bewahren

Greifvögel schützen - Frühlingszeit ist Kükenzeit

Weisses Eulen-Kücken in grünen Blätter im Frühling

Bei den Greifvögel ist im Frühling die Zeit der Küken. Wie können wir diese schützen?

Greifvögel schützen: Greifvögel und ihre Stellung im Ökosystem

Busshard auf Holzstrunk im Wald

Welche Aufgaben nehmen Greifvögel und Eulen in unserem Ökosystem wahr?

Mehr Natur erleben

Frühlingserwachen und Blüten in der Schweiz

Weisse Narzissen strahlen der Sonne entgegen.

Nach der kalten Jahreszeit erwacht die Natur zu neuem Leben. Frühlingserwachen und Blüten in der Schweiz.

7 Frühlingstipps für schöne Naturausflüge in der Schweiz

Weiss-gelb blühende Narzissen bei Sonnenschein im Frühling

Frühlingserwachen der Blüten in der Schweiz - 7 Frühlingstipps für den nächsten Naturausflug im Frühling.