Mauswiesel auf Steinen an der Sonne

Ist im Engadin wieder einmal ein Bär als grösstes in der Schweiz lebendes Raubtier unterwegs, gehen die Emotionen hoch. Zum kleinsten Raubtier der Welt hingegen, dem Mauswiesel, das ganzjährig bei uns lebt, fällt den meisten Personen gar nichts ein. Freilich hätte das Miniraubtier bequem in einer Hosentasche Platz, unterschätzen sollte man es deswegen jedoch auf keinen Fall.

Spezialisiert auf Mäuse

Mauswiesel und Hermeline sind typische Nahrungsspezialisten. So gehören Scher, Schnee, Feld- und Erdmäuse zu ihrer Lieblingsbeute. Dabei kann es vorkommen, dass im Falle des Mauswiesels das Beutetier grösser ist als der Jäger selbst. Oft jagen sie Mäuse direkt in den Mauslöchern oder im Winter unter der Schneedecke. Kein Wunder also, dass kaum jemand die flinken Raubtiere zu Gesicht bekommt. Damit der Energienachschub gewährleistet ist, müssen die Kleinsäuger alle paar Stunden fressen.

So vertilgen sie zur Freude der Landwirtschaft ein bis zwei Mäuse pro Tag. Sie müssen täglich etwa ein Drittel des Körpergewichtes an Nahrung aufnehmen. Die Spezialisierung auf Mäuse hat einen direkten Einfluss auf die Wieselbestände: Gibt es wenige Mäuse, schrumpft auch die Wieselpopulation und umgekehrt.

Weitere spannende Themen rund um unsere Schweizer Wildtiere die interessant sind:

Stehlen Elstern Schmuck?

Wie lange fliegt eine Biene für 1 kg Honig?

Woher hat die grüne Stinkwanze ihren Namen?


NATURZYT Ausgabe Juni 2015, Text Michael Knaus, Foto AdobeStock

NATURZYT abonnieren und mit uns, unsere Natur unterstützen.

Cover der aktuellen NATURZYT Ausgabe mit Verlinkung auf unser Abo-Formular

Das Magazin NATURZYT berichtet nicht nur über unsere Natur, damit Sie diese näher erfahren und erleben können, sondern damit Sie gemeinsam mit uns, unsere Natur mehr bewahren und schützen lernen. Deshalb unterstützt NATURZYT auch wichtige Naturprojekte mit einem Teil der Abo-Einnahmen. 

Jedes Abo hilft Naturprojekten! Jetzt unterstützen und abonnieren.

Mit Wander-Plausch die Natur entdecken

Griuppe von Menschen auf einem Wanderweg im Sommer in den Bergen

Beim Wandern warten am Wegrand viele Naturwunder darauf, entdeckt zu werden! Auf sommerlichen Tageswanderungen kannst du Pflanzen kennenlernen, Tiere beobachten und über raffinierte Lebensweisen in der Natur staunen: «Vom Arvenbühl zur Alp Selun» (21. Juli); «Wildheuerpfad am Rophaien» (25. Juli); «Ofenloch – Grand Canyon der Ostschweiz » (25. Aug); «Zu den Steinböcken auf dem Gemmenalphorn» (30. Aug).

Mehr unter www.wander-plausch.ch oder Telefon 079 321 68 56

Buch Ravensong - Auch Tiere haben eine Stimme

   

In spannenden und packenden Interviews erzählen unsere Wildtiere mehr über sich, wer sie sind, wie sie leben und auch was sie von uns Menschen erwarten würden.

Jetzt bestellen für CHF 34.90 im A5 Hardcover

Anzeige

NATURZYT Newsletter abonnieren

Mehr Natur erfahren

Herstellung von Johannisöl und Johanniskraut-Tinktur

Einmachglas und Glasflasche mit Johanniskraut Blüten-Dekoration

Johannisöl bewährt sich als schmerlindernde Einreibung bei Gelenksentzündungen, Muskelschmerzen und Hexenschuss

Libellen - funkelnde Flugkünstler

blaugrüne Libelle fliegt über Wasser

Funkelnd, flink, graziös schwebend oder in der Luft stehend absolvieren Libellen ihren Flug.

Mehr Natur bewahren

Die Blüten der Nachtblumen im eigenen Garten

Nachfalter Mittlerer Weinschwärmer geniesst die Nachtblumen

In der Nacht duften die Nachfalterblumen im eigenen Garten als "Blüten der Dunkelheit"

Ein Baum für jeden Garten

Einfamilienhaus mit grossem Baum im Garten

Bäume geben jedem Garten das gewisse Extra. Sie spenden Schatten, tragen Früchte und locken mit duftenden Blüten im Garten.

Mehr Natur erleben

Der Genfersee ist Ausgangspunkt für zahlreiche Naturausflüge

Skyline von Genf mit Springbrunnen im Genfersee

Die Metropole in der Genfer Natur Calvins an den Ufern des Genfersees ist Ausgangspunkt für schöne Ausflugsziele.

Niesen, Thunersee oder Spiezer Bucht - die Natur in Interlaken erleben

Schiff auf dem Thunersee im Sommer mit Skyline des Niesen

Die Natur in Interlaken - ob auf dem Niesen oder erholt auf dem Thunersee, der idyllischen Spiezer Bucht. Die Naturregion Interlaken hat einiges zu bieten.