Zweifarbenfledermaus in einem Holzstock

Die Zweifarbfledermaus (Vespertilio murinus) ist eine mittelgrosse Fledermausart mit charakteristischem Aussehen. Namensgebend ist einerseits der klare Farbkontrast zwischen Bauch- und Rückenfell, andererseits aber auch die besondere Rückenfärbung: Das Unterfell ist schwarz-braun und trägt als zweite Farbe silberweisse Spitzen. Im Sommer halten sich die Zweifarbfledermäuse gerne in Zwischendächern, Fassadenspalten, Fledermaus- Flachkästen oder hinter Wandverschalungen auf. Seltener findet man sie auch in Baumhöhlen. Im Gegensatz zu den meisten anderen Fledermausarten bilden bei den Zweifarbfledermäusen auch Männchen Kolonien. Dabei können die Wochenstuben, wie auch die Männchenkolonien, mehrere hundert Tiere umfassen. Zweifarbfledermäuse jagen vornehmlich im freien Luftraum in schnellem und geradlinigem Flug. Sie erbeuten dabei schwärmende Beuteinsekten wie Mücken-, Köcher- und Eintagsfliegen. Ihre Jagdgebiete sind entsprechend oft über stillen und produktiven Gewässern mit natürlichen Ufern. Die Zweifarbfledermaus wird als fakultativ ziehende Art betrachtet. Distanzen zwischen Sommer- und Winterquartier können je nach Population bis über 800 Kilometer betragen. Über die Winterquartiere und deren Vorkommen ist nur wenig bekannt, diese dürften sich aber hauptsächlich an Gebäuden und in Felsspalten finden.

Name: Zweifarbfledermaus (Vespertilio murinus)

Bestand Schweiz: unbekannt, eher selten Gefährdungsstatus: nicht gefährdet

Schutzstatus: geschützt nach Natur-und Heimatschutzgesetz

Tagesschlafverstecke: Fassadenspalten, Zwischendächer, Kamine, Fledermaus-Flachkästen, hinter Wandverschalungen und selten in Baumhöhlen 

Jagdlebensraum: oft über naturnahen, produktiven Gewässern 

Zugverhalten: gebietsweise migrierend

Spannweite: 270–310 mm

Gewicht: 8–18 g Gramm

Verbreitung: lückige Verbreitung in der ganzen Schweiz, südlich der Alpen aber selten

Weitere interessante Fledermaus-Porträt unserer einheimischen Arten:

Fledermaus-Porträt: Grosser Abendsegler

Fledermaus-Porträt: Die Zwergfledermaus

Fledermaus-Porträt der Rauhautfledermaus


NATURZYT Ausgabe Dezember 2022, Text Katja Schönbächler, Foto Stiftung Fledermausschutz

NATURZYT abonnieren und mit uns, unsere Natur unterstützen.

Cover der aktuellen NATURZYT Ausgabe mit Verlinkung auf unser Abo-Formular

Das Magazin NATURZYT berichtet nicht nur über unsere Natur, damit Sie diese näher erfahren und erleben können, sondern damit Sie gemeinsam mit uns, unsere Natur mehr bewahren und schützen lernen. Deshalb unterstützt NATURZYT auch wichtige Naturprojekte mit einem Teil der Abo-Einnahmen. 

Jedes Abo hilft Naturprojekten! Jetzt unterstützen und abonnieren.

Kinderbuch RAVENSONG bestellen

Partner Kurs-Natur

naturzyt 7

NATURZYT Newsletter abonnieren

Mehr Natur erfahren

Wie überwintern eigentlich die Wildbienen?

Wildbiene aus der Sandhöhle krabbelt bei Sonnenschein

Die Honigbiene überwintert gemeinsam im Stock. Wie aber überwintern die Wildbienen?

Tierisch gutes Gespräch mit Phinneas Frosch

Frosch im Weiher zwischen Seerosen-Blättern

Phinneas Frosch mag Sonnenbäder sowie stille Teiche und ist heute unser Gesprächspartner mit NATURZYT.

Mehr Natur bewahren

Greifvögel Porträt Mäusebussard

Mäusebussard mit Kopf auf die Seite geneigt

Der Mäusebussard ist in der Schweiz weit verbreitet, wer ist er aber?

Rosettenpflanzen im naturnahen Garten

die Elfenbeindistel mit grauen Stachelblättern

Rosettenpflanzen sind eine zierende Bodenbedeckung und schützender Unterschlupf für Kleingetier im naturnahen Garten.

Mehr Natur erleben

Jufplaun - Winterwandern auf der Hochebene zwischen Ofenpass und Val Müstair

Schneebedeckte Jufplaun-Ebene bei Sonnenschein

Unendlich die Weite auf der Jufplaun in traumhafter Bergkulisse wandern zwischen Ofenpass und Val Müstair.

Winterspaziergang - es gibt viel zu erleben

Sonnenaufgang bei Schnee im Wald

Auf einem kurzen oder längeren Winterspaziergang gibt es viel zu erleben, wenn der Schnee fällt und die Natur in ihrem weissen Kleid eingehüllt ist.