blühende Obstbäume im Thurgau im Frühling

Nirgendwo wird mehr Obst angebaut als im Thurgau – vor allem Apfelbäume. Zwischen Mitte April bis Mitte Mai platzen die Knospen – zuerst von Kirschen und Birnen und schliesslich von den Äpfelbäumen. Die Landschaft verwandelt sich in ein rosa getupft es Blütenmeer. Die Möglichkeiten, dem Blütenduft nachzugehen, sind vielfältig: Wander, Themen- und Radwege führen entlang ausgewählter Strecken. So zum Beispiel auf dem Altnauer Apfelweg. Start und Ziel der dreistündigen Rundtour ist der Bahnhof Altnau. Damit die Thurgauer «Bluescht» nicht verpasst wird, gibt es sogar ein Blütentelefon über den aktuellen Stand der Blüten: Telefon 071 414 11 46.

Weitere Informationen und Touren rund um die Blüten unter www.thurgaubodensee.ch,
Telefon 071 414 11 44

Weitere spannende Naturerlebnisse die es zu entdecken gibt:

Frühlingserwachen mit Seiden-Wollgras-Knäuel auf der Alp Flix

Einzigartige Wildtuplen "Grengjer Tuplen" in Grengiols

Im Naturschutzgebiet Tannenbül blüht das "Frauenschüeli"


NATURZYT Ausgabe März 2016, Text Michael Knaus, Foto Thurgau Tourismus 

NATURZYT abonnieren und mit uns, unsere Natur unterstützen.

Cover der aktuellen NATURZYT Ausgabe mit Verlinkung auf unser Abo-Formular

Das Magazin NATURZYT berichtet nicht nur über unsere Natur, damit Sie diese näher erfahren und erleben können, sondern damit Sie gemeinsam mit uns, unsere Natur mehr bewahren und schützen lernen. Deshalb unterstützt NATURZYT auch wichtige Naturprojekte mit einem Teil der Abo-Einnahmen. 

Jedes Abo hilft Naturprojekten! Jetzt unterstützen und abonnieren.

Kinderbuch RAVENSONG bestellen

Anzeige

Partner Kurs-Natur

naturzyt 7

NATURZYT Newsletter abonnieren

Mehr Natur erfahren

Die Eiche in der Kräuterapotheke - Stärke und Willenskraft

Eiche auf einer Lichtung im Sommer

Die majestätischen und erhabenen Eichen galten in vielen alten Kulturen als heilige Bäume und als Sinnbild von Stärke, Mut und Willenskraft.

Eisenkraut - Frauenheilkraut und Nerventonikum

Blühendes Eisenkraut auf einer Wiese

Eisenkraut hat eine lange Tradition und wird als Frauenheilkraut oder Nerventonikum eingesetzt.

Mehr Natur bewahren

Fledermaus-Porträt: Zweifarbenfledermaus

Zweifarbenfledermaus in einem Holzstock

Die Zweifarbenfledermaus hat einen klaren Farbkontrast zwischen Bauch- und Rückenfell, sowie eine spezielle Rückenfärbung.

Schmückende Samenstände im winterlichen Garten

Winterliche Samenstände mit Raureif bedeckt

Glitzernde Ähren, Quirle oder Dolden laden zum Betrachten ein. Samenstände sind im winterlichen Garten ein zauberhafter Anblick.

Mehr Natur erleben

Europas grösstes Biosphärenreservat - das Donaudelta

Blaue Donau mit Schilffgürtel im Sommer

Europas grösstes Biosphärenreservat bietet über 5000 Tier- und Pflanzenarten ein Zuhause.

Über dem Thunersee - Schneeschuhwanderung Aeschiried zur Brunnihütte

Blick durch verschneite Landschaft auf den in Nebel liegenden Thunersee

Ein Freiheitsgefühl kommt auf, stampft man mit Schneeschuhen von Aeschiried zur Brunnihütte mit Blick auf den Thunersee.