Schwan fliegt ganz nah über der Wasseroberfläche

Der Schwan wurde von den Griechen schon als Göttin der Schönheit verehrt und ist auch heute noch faszinierend. Vor allem, wenn man bedenkt, dass der Höckerschwan eine Flügelspannweite von 160 Zentimetern sowie ein Gewicht von bis zu 12,5 Kilogramm hat. Damit zählt er zu den schwersten flugfähigen Vögeln in der Schweiz. Schwäne sind zudem ihrem Partner ein Leben lang treu und brauchen nährstoffreiche Seen zum Brüten, da Wasserpflanzen zu ihrer Hauptnahrung gehören. Ihre schwimmenden Nester bauen sie häufig in Ufernähe, um vor eierfressenden Landtieren geschützt zu sein. Als Baumaterial dienen Pflanzenreste und Gehölze. Die Jahresbrut ist von März bis Juni, und nach ca. 40 Tagen schlüpfen aus den 5 bis 10 Eiern die Jungen, welche bis zu sechs Monate mit Futter versorgt werden. Er heisst übrigens Höckerschwan wegen seines Höckers über dem Schnabel.

Weitere Wildtiere die spannend sind um mehr zu erfahren:

Können Schnaken stechen?

Weshalb schlafen Feldermäuse kopfüber

Ist der Maulwurf blind oder sieht er nur schlecht?


NATURZYT Ausgabe Juni 2021, Text Michael Knaus, Foto AdobeStock

NATURZYT abonnieren und mit uns, unsere Natur unterstützen.

Cover der aktuellen NATURZYT Ausgabe mit Verlinkung auf unser Abo-Formular

Das Magazin NATURZYT berichtet nicht nur über unsere Natur, damit Sie diese näher erfahren und erleben können, sondern damit Sie gemeinsam mit uns, unsere Natur mehr bewahren und schützen lernen. Deshalb unterstützt NATURZYT auch wichtige Naturprojekte mit einem Teil der Abo-Einnahmen. 

Jedes Abo hilft Naturprojekten! Jetzt unterstützen und abonnieren.

Kinderbuch RAVENSONG bestellen

Anzeige

Partner Kurs-Natur

naturzyt 7

NATURZYT Newsletter abonnieren

Mehr Natur erfahren

Herstellung einer Vogelmieren-Salbe

Gläser mit gelblicher Vogelmieren-Salbe gefüllt

So erstellen wir eine handgemachte Voglelmieren-Salbe in wenigen Schritten.

Spitzwegerich - Hustenmittel und Wiesenpflaster

Weissen Blüten des Spitzwegerichs

Der Spitzwegerich ist ein antimikrobielles und entzündungshemmendes Kraut für viele Anwendungsgebiete

Mehr Natur bewahren

Greifvogel Porträt: Der Waldkauz (Strix aluxo)

Waldkauz mit Blick nach Vorne und weit geöffneten Augen

Der Waldkauz ist die meistverbreitete Eule der Schweiz und nachtaktiv. Ein kleines Porträt.

Weiden voller Leben - Mehr als Kätzchen

Salweide mit ihren Blüten

Kaum eine Gattung kommt im Frühling mit solchen Blütenfülle daher wie die der Weiden.

Mehr Natur erleben

Wandern im Güttinger Wald am Bodensee

Blumenwiese vor See in Güttingerwald

Er gehört zu den schönsten Wäldern der Schweiz, der Güttinger Wald am Bodensee.

Wandern in der Agglo Basel im Frühling in der Sissacherflue

Kühe unter blühenden Kirschenbäumen im Frühling

Frühlingswandern in der Agglomeration Basel wo sich die Juraketten mit ausgedehnten Wäldern erstrecken.