Ameise auf einer weissen Blüte

Ameisen können nicht schwimmen, aber ihr Gewicht ist so gering, dass sie an der Wasseroberfläche gehalten werden. Werden sie jedoch unter Wasser gedrückt, ertrinken Sie wie wir Menschen.

Was geschieht aber bei einem kräftigen Regenguss? Sie ziehen sich zurück in ihren Bau und kriegen dort so schnell keine nassen Füsse. Denn, so wie in eine Käseglocke kein Wasser eindringt, wenn man sie unter Wasser drückt, bleiben auch bei einem starken Regenguss noch Lufträume im Boden. Und diese Kapillaren im Erdreich dienen den Ameisen als Rückzugsräume.

Befindet sich jedoch  eine Ameise bei Regen ausserhalb des Baus und wird von einem Regentropfen erwischt, ist ihr Schicksal besiegelt. Denn die Oberflächenspannung des Wassers, die den Tropfen zusammenhält ist so stark, dass sich die Ameise nicht befreien kann und jämmerlich ertrinkt.

Weitere Fragen und Antworten zu unseren Wildtieren die spannend sind:

Warum haben Eichhörnchen einen buschigen Schwanz?

Wie ernährt sich eine Stubenfliege?

Weshalb heisst der Siebenschläfer so?


NATURZYT Ausgabe September 2013, Text Michael Knaus, Foto AdobeStock

NATURZYT abonnieren und mit uns, unsere Natur unterstützen.

Cover der aktuellen NATURZYT Ausgabe mit Verlinkung auf unser Abo-Formular

Das Magazin NATURZYT berichtet nicht nur über unsere Natur, damit Sie diese näher erfahren und erleben können, sondern damit Sie gemeinsam mit uns, unsere Natur mehr bewahren und schützen lernen. Deshalb unterstützt NATURZYT auch wichtige Naturprojekte mit einem Teil der Abo-Einnahmen. 

Jedes Abo hilft Naturprojekten! Jetzt unterstützen und abonnieren.

Kinderbuch RAVENSONG bestellen

Anzeige

Partner Kurs-Natur

naturzyt 7

NATURZYT Newsletter abonnieren

Mehr Natur erfahren

Tag- und Nachtfalter - schönes Flattern unserer Schmetterlinge

gelbschwarzer Schmetterling auf violetter Blüte

Sie sind bunt oder ganz grau, unsere Schmetterlinge oder Tag- und Nachtfalter wie sie auch genannt werden.

Wer quakt den nachts in Nachbars Garten?

Wasserfrosch zwischen Seerosenblättern

Dass Frösche quaken, ist jedem klar - aber muss das auch in Nachbars Garten sein?

Mehr Natur bewahren

Greifvögel schützen: Greifvögel und ihre Stellung im Ökosystem

Busshard auf Holzstrunk im Wald

Welche Aufgaben nehmen Greifvögel und Eulen in unserem Ökosystem wahr?

Greifvogel Porträt: Der Waldkauz (Strix aluxo)

Waldkauz mit Blick nach Vorne und weit geöffneten Augen

Der Waldkauz ist die meistverbreitete Eule der Schweiz und nachtaktiv. Ein kleines Porträt.

Mehr Natur erleben

Wandern im Güttinger Wald am Bodensee

Blumenwiese vor See in Güttingerwald

Er gehört zu den schönsten Wäldern der Schweiz, der Güttinger Wald am Bodensee.

Frühling in den Schweizer Pärken

Mehlprimeln in Bergwiese bei Sonnenschein

19 einzigartige Regionen mit wunderschönen Landschaften und lebendigen Traditionen: Frühling in den Schweizer Pärken.