Anflug Dreizahn-Stängelbiene auf eine gelbe Blüte im Frühling

Die Dreizahn-Stängelbiene (Hoplitis tridentata), ist an ihrem Nest besonders gut zu erkennen. Die Jungen nagen sich beim Schlüpfen seitlich ein Loch in den Markstängel, was besonders auffällig ist. Wenn Sie diese hübsche Wildbiene fördern möchten, können Sie am Haus und im Garten einfach verdorrte Markstängel anbinden – die Besiedelung lässt ab Mai nicht auf sich warten, und vielleicht zieht sogar die Dreizahn-Stängelbiene bei Ihnen ein! Ein wunderbares Erlebnis, das zum Staunen einlädt und Gross und Klein viel Freude bereitet mit ganz einfachen Massnahmen!

Weibliche Dreizahn-Stängelbiene an einer Blüte im Frühling
Weibliche Dreizahn-Stängelbiene

Gefährdung der Dreizahn-Stängelbiene

Diese Art ist in der Schweiz gefährdet (Stufe 3), insbesondere durch den Verlust ihres Lebensraums und ihrer Nistplätze.

Nahrung Dreizahn-Stängelbiene

Lange glaubte man, sie sei streng spezialisiert auf Schmetterlingsblütler, doch Pollenanalysen zeigten, dass sie auch Natterkopf gerne mag.

Lebensraum Dreizahn-Stängelbiene

Sie mag trockenwarme Standorte an Magerrasen, Brachen oder Ruderalflächen, sonnige Waldsäume, Gleisanlagen etc., vom Flachland bis in die Berge.

Schlüpfen einer Dreizahn-Stängelbiene aus ihrem Nest
Männliche Dreizahn-Stängelbiene

Fördermöglichkeit Dreizahn-Stängelbiene

Lassen Sie wo immer möglich die abgestorbenen Stängel von markhaltigen Pflanzen wie Eselsdistel, Brombeere, Königskerzen, Himbeere etc. über mehrere Jahre stehen. Abgeschnittene Stängel können auch einzeln an Geländer gebunden, in Zäune eingeflochten oder an Stäbe gebunden werden.

Kuckucksbienen

Mit der Förderung dieser Art werden auch verschiedene Düsterbienen, die Kuckucksbienen sind, erhalten: die Zwerg-Düsterbiene (Stelis minuta), die Winzige Düsterbiene (Stelis minima) und die Stängel-Düsterbiene (Stelis ornatula). Es sind auch faszinierende Nestparasiten zu beobachten wie Keulenwespen, Goldwespen und Schlupfwespen.

Illustration des Nestaufbau der Dreizahn-Stängelbiene
Dreizahn-Stängelbiene an Markstängel

Weitere Wildbienen Porträt die spannend sind um mehr Natur zu erfahren:

Wildbienen-Porträt Maskenbienen

Wildbienen-Porträt Goldene Schneckenhausbiene

Die Knautien-Sandbiene - eine bedrohte Wildbiene


NATURZYT Ausgabe März 2019, Text/Fotos Deborah Millet, Wildbee

NATURZYT abonnieren und mit uns, unsere Natur unterstützen.

Cover der aktuellen NATURZYT Ausgabe mit Verlinkung auf unser Abo-Formular

Das Magazin NATURZYT berichtet nicht nur über unsere Natur, damit Sie diese näher erfahren und erleben können, sondern damit Sie gemeinsam mit uns, unsere Natur mehr bewahren und schützen lernen. Deshalb unterstützt NATURZYT auch wichtige Naturprojekte mit einem Teil der Abo-Einnahmen. 

Jedes Abo hilft Naturprojekten! Jetzt unterstützen und abonnieren.

Kinderbuch RAVENSONG bestellen

Anzeige

Partner Kurs-Natur

naturzyt 7

NATURZYT Newsletter abonnieren

Mehr Natur erfahren

Spinnen im Wasser. Können Spinnen tauchen?

Braune Wasserspinne auf dem Wasser beim Sonnenbaden

Fast alle Spinnen leben an Land. Was machen aber Spinnen im Wasser? Gibt es Spinnen die tauchen können?

Herstellung Knospenmazerat der Buche

Einmachglas mit eingelegten Buchenknospen

So erstellen wir ein Konspenmazerat der Buche für den Eigengebrauch.

Mehr Natur bewahren

Nadelgehölze im naturnahen Garten

Grauer Wachholder-Nadelholzspanner auf Nadelgehölz

Sind Tanne, Eibe, Fichte, Lärche und Kiefer aus ökologischer Sicht sinnvoll? Nadelgehölze im naturnahen Garten sind sie wirklich unnütz?

Greifvogel Porträt: Der Sperber

Sperber auf Ast in der  Greifvogelstation Berg am Irchel

Sperber sind flinke und wendige Flieger und ernähren sich hauptsächlich von Kleinvögeln.

Mehr Natur erleben

Wandern in der Agglo Basel im Frühling in der Sissacherflue

Kühe unter blühenden Kirschenbäumen im Frühling

Frühlingswandern in der Agglomeration Basel wo sich die Juraketten mit ausgedehnten Wäldern erstrecken.

Frühlingserwachen und Blüten in der Schweiz

Weisse Narzissen strahlen der Sonne entgegen.

Nach der kalten Jahreszeit erwacht die Natur zu neuem Leben. Frühlingserwachen und Blüten in der Schweiz.